Patienten- und Datenschutzinformation der dpv-analytics GmbH zu EKG-Daten

Als Kunde der HanseMerkur Krankenversicherung AG nutzen Sie mit dem Gerät „ritmo“ das smarte digitale System für Screening auf Vorhofflimmern. Es zeichnet Ihre EKG-Daten auf. Diese werden von der dpv-analytics GmbH, Schloßstraße 12, 22041 Hamburg, („dpv“) ausgewertet. Die EKG-Daten wertet dpv mit einer Screening- Analyse aus, die ausschließlich dem Ziel dient, Vorhofflimmern zu erkennen. Sie bietet keine Aussage zu anderen Informationen aus den EKG-Daten, wie z. B. eine Infarktanalyse.

Die dpv-analytics GmbH ist ein von Ärzten gegründetes Unternehmen. Diese wissen, dass Vertrauen wichtig ist. Darum möchte dpv Sie im Folgenden kompakt darüber informieren, was mit Ihren EKG-Daten passiert und welche Rechte Sie insoweit haben.

Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist die dpv-analytics GmbH, Schloßstraße 12, 22041 Hamburg, info@dpv-analytics.com, Tel. 040 3503131-0

Die dpv verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten nur zu dem Zweck des Screenings auf Vorhofflimmern gemäß Ihres Einverständnisses (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a, Art. 9 Abs. 2 lit. a) DSGVO). Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte erfolgt nur, soweit Sie der Weitergabe ausdrücklich zugestimmt haben (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO) oder das Datenschutzrecht eine solche zulässt.

Die anhand des auf Ihrer Haut befestigten „Recorders“ erhobenen EKG-Daten werden über ein USB-Interface direkt in das CE-zertifizierte IT-System von dpv eingegeben und diagnostisch befundet. Die Daten werden ausschließlich auf Servern gehostet, die sich in Deutschland befinden. Jeder Mitarbeiter von dpv unterliegt der ärztlichen Schweigepflicht und wird hierüber belehrt. Die dpv nutzt EKG-Daten in pseudonymisierter Form im Rahmen der eigenen Forschung zur Entwicklung und Verbesserung ihrer Produkte. Der Bericht über die Auswertung der EKG-Daten wird von dpv wie eine ärztliche Aufzeichnung für eine Dauer von zehn (10) Jahren gespeichert, sofern nicht eine längere gesetzliche Aufbewahrungsfrist gilt. Die Daten werden von dpv nicht für eine automatisierte Entscheidungsfindung genutzt. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte bedarf der Zustimmung des Versicherten/Nutzers.
Sie haben hinsichtlich Ihrer Daten ggf. die Rechte gem. Art. 15 (Auskunft), Art. 16 (Berichtigung), Art. 17 (Löschung), Art. 18 (Einschränkung der Verarbeitung), Art. 20 (Datenübertragbarkeit), Art. 21 (Widerspruchsrecht) und Art. 77 (Recht, sich ggf. bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren) der EU-Datenschutz-Grundverordnung.
Zuständige Aufsichtsbehörde ist der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz
und Informationsfreiheit.

Menü